TSW 4 Trainingszentrum

Train Sim World 4 (PC) Test – Tschu Tschu

PC-Games Spieletests Top Slider

 

Vor einiger Zeit erreichte uns die neueste Version des weltbekannten und berühmten Zugsimulators Train Sim World 4. Vor garnicht allzulanger Zeit haben wir noch die linksrheinische Strecke in Train Sim World 3 getestet, da geht es auch schon in die neue Version des Spieles. Das die Entwicklung von Train Sim World 4 recht aufwändig ist haben wir euch hier ja auch schon erklärt. Ich selbst fühle mich natürlich irgendwo ein bisschen wohl wenn ich sowas sehe, höre und auch spiele, da ich selbst aus der Branche komme. ich fahre zwar selbst keine Züge aber hauptberuflich belade ich Waggons für den internationalen Schienenverkehr. Da ich aber selbst schon immer eine große Affinität zu Zügen hatte… was mir ind en letzten Jahren erst so richtig bewusst geworden ist, habe ich an einem Train Sim World Test natürlich immer Spaß.

Das im letzten Monat erschienene Spiel hat mich persönlich ganz schön auf Trab gehalten, denn ich hatte durchaus mit dem dritten Teil schon das Problem das ich mich heillos übernommen habe, weil ich den Umfang des Spieles maßlos unterschätzt hatte. Das ist mir dieses Mal nicht passiert, denn ich wusste ja was auf mich zukomment. Dennoch frage ich mich natürlich warum nach dem 2022 erschienenen Train Sim World 3 nun ein vierter Teil nach nur etwas mehr als einem Jahr her musste. Was ist da so neu und so besonders dran!? Berechtigt ist diese Frage schon, befürchtet man doch schnell das sich eine Art FIFA manier bei Dovetail Games einschleichen könnte…

Das ist neu in TSW 4

Der erste Moment mit Train Sim World 4 war erschreckend! Da ich beim ersten Test schon so meine Schwierigkeiten hatte beschloss ich also wieder mit dem Tutorial zu beginnen, was mich, wie erwartet im Trainingszentrum abgesetzt hat. Die ersten Momente kamen mir sofort erschreckend bekannt vor und ich bekam sofort ein Dejavú. “Das sieht ja genauso aus wie im dritten Teil!?” War meine Reaktion aber ich gebe ja nicht so schnell auf, denn auch wenn grundlegend das Design des Trainingszentrum ähnlich ist, so beginnen wir doch direkt mit einer anderen Lokomotive und anderen Aufgaben. Das Spiel hat sich also doch verändert… aufatmen!

Nachdem ich dann gelernt hatte wie man eine Dampflok bedient und welche Besonderheiten, wie durchdrehende Radreifen, es gibt konnte es also zum normalen Test weitergehen. Grundlegend erwarten uns in Train Sim World 4 eine Hand voll neuer Lokomotiven wie die Flying Scottsman oder die Vectron. Dazu gibt es aber auch neue Strecken wie die Vorarlbergstrecke die von Lindau am Bodensee bis nach Bludenz geht. Hier sind insgesamt 28 Stationen anzufahren und das ist garnichtmal so einfach umzusetzen gewesen.

Hinzu gekommen sind aber auch die Antelope Valley Line in Los Angeles oder die East Coast Main Line in den USA die auch verdammt gut aussehen. Hier kann man so Einiges erleben und dank des neue Free Roam Modus kann man auch deutlich mehr erleben. Neue Strecken sind mittels K.I. Tools schnell angelegt und auch das vollgepackte Trainingszentrum kann euch vieles Neues beibringen. Eines der Highlights der vierten Version ist sicherlich der Fotomodus der es uns ermöglicht eine Vielzahl toller Momente einzufangen die wir während unserer Fahrten durch Europa und die USA so erleben und sind wir mal ehrlich, wer mag keine Hintergrundbilder bei denen sich eine schnaubende Dampflok durch die grünen Hügel eines Dichtbewachsenen Ahrtals drängt!?

Auch der Creators Club, den bereits seit Train Sim World 3 gab ist mit vom Erlebnis, dieses Mal allerdings in der finalen und funktionierenden Version. Dieser ermöglicht euch gleich nochmal mehr Inhalte, die von Nutzern generiert worden sind herunterzuladen und zu nutzen. Es lohnt sich also hier immer wieder mal hin zurück zu kommen.

TSW4 Kritikpunkte

Train Sim World 4 basiert auf der gleichen Engine wie sein Vorgänger. Das bedeutet es gibt kaum Änderungen was die Grafik angeht. Auch wenn viele Dinge sicherlich neu gemacht worden sind, so fühlen wir uns doch gleich wieder zuhause und erkennen die meisten Funktionen und Bedienelemente sofort wieder. Optisch hat sich an der Qualität des Spieles nicht wirklich was getan. Sicherlich gibt es hier und da ein paar kleine Änderungen, Verbesserungen und auch läuft das Spiel deutlich flüssiger als wir das gewohnt waren, aber allzuviel Neues gibt es da leider nicht. Angesichts der Tatsache das wohl die meisten Inhalte aus TSW 3 auch mit TSW 4 kompatibel sind, alleine die jetzt schon 85 DLC´s die auf Steam verfügbar sind sprechen Bände, für Train Sim World 3 gab es “nur” 82.

Das impliziert direkt das sich nicht allzuviel verändert hat, auch meine TSW 3 Add-Ons, sind soweit ich das sehen kann alle ins neue Spiel übernommen worden. Klar gibt es neue Funktionen in Train Sim World 4 aber ob das unbedingt eine komplett neue Spielversion sein muss ist fraglich. Hier hätte man die wenigen Funktionen vielleicht auch als Add-On oder DLC anbieten können. Ich jedenfalls zweifele ein wenig das hier eine komplett neue Version gerechtfertigt ist zumal ich jetzt nicht allzuviele Unterschiede auf den ersten Blick gefunden habe.

Enthusiasten und Fans der Serie werden aber sowieso schon zugeschlagen haben. Alle die jetzt einsteigen möchten sollten sich aber auf jeden Fall auf die neuere Version stürzen, der Preisunterschied ist nicht so gewaltig. Klar könntet ihr jetzt für ca. 15€ im freien Handel TSW3 kaufen und wenns euch gefällt auf die neue Version umsteigen, ihr nehmt vielleicht sogar ein paar Add-Ons mit, aber TSW 4 ist bereits jetzt, kurz nach Release auch schon um die 30€ zu haben, zum Beispiel bei Keyhändlern wie diesem hier*. Letztlich läuft aber TSW 4 auch deutlich besser und bietet euch mehr Funktionen, deshalb gäbe es keinen Grund auf ältere Versionen zu bauen.

Ich kann an dieser Stelle folgende Punktzahl vergeben:

7,5 von 10 Punkte