Elegoo Rapid PLA+ schwarz und weiß

Im Test: Elegoo Rapid PLA+ schwarz und weiß

3D Druck Spotlight Verbrauchsmaterial

Elegoo Logo

Elegoo Rapid PLA+ schwarz 1Kg RolleIm Bereich 3D Druck gibt es viele Anbieter für Verbauchsmaterialien. Hier positionieren sich natürlich die Hersteller von 3D Druckern gerne selbst prominent. So auch der Hersteller unseres Creality K1 FDM Druckers. Den Test zum Creality K1 der vierten Generation könnt ihr hier nachlesen! Das von Creality mitgelieferte Filament druckt natürlich ohne Probleme, auch in höchster Geschwindigkeit. Allerdings rufen die meisten Druckerhersteller selbst auch höhere Preise für ihr Filament auf, wie diverse günstigere Hersteller.

Eine Ausnahme am Markt stellt hier Druckerhersteller Elegoo dar. Mit einem Preis von roundabout 15€/Kilo ist Elegoo damit sehr günstig. Ich selbst habe 1Kg schwarz und 1Kg weiß bei Amazon bestellt. Der Preis für Elegoo Rapid PLA+ bei Amazon* lag damals bei 31€ für 2 Kilo, was ich als durchaus angemessen empfand. Druckerhersteller Creality ruft immerhin 27€ pro Kilo für Material mit fast gleichen Eigenschaften auf.

Doch ist der preisunterschied spürbar und vor allem reicht das deutlich günstigere PLA+ von Elegoo da auch aus oder sollten wir lieber auf das teurere zurückgreifen. Das konnte ich, zumindest mit 250 gr. die dem Drucker beigelegt waren auch testen.

Crealty K1 mit Riser von TEZOBA auf Thingiverse

Franks Maker History:

Der 3D Druck ist ein tolles Hobby und ich hatte lange Probleme damit. nicht das ich nicht wollte oder es nicht verstanden hätte, aber meine bisherigen Versuche sind grundlegend immer schief gegangen! Näheres erfahrt ihr im aktuellen Test zu meinem neuen 3D Drucker dem Creality K1. Da ich nun endlich vernünftig drucken kann und auch endlich brauchbare Ergebnisse bekomme bin ich natürlich auch gerne bereit meine Erfahrungen mit euch zu teilen. In diesem Sinne erwartet viele neue Inhalte aus dem Bereich 3D Druck. Erwartet aber auch das ich Vieles aus den Augen eines Consumers sehe und weniger aus den Augen eines Makers, da viele Dinge in der Vergangenheit schief gegangen sind, viel Geld gekostet haben und ich kurz davor war das Hobby komplett dran zu geben. Mittlerweile habe ich alleine in den ersten 2 Wochen mehr gedruckt als in den vergangenen 7 Jahren. Also erwartet mehr Praxiserfahrungen und weniger Expertenwissen an dieser Stelle. Ich bin kein Profi Maker, ich bin Endverbraucher mit Ambitionen 😉

Die Druckeigenschaften von Elegoo Rapid PLA+

Mit 190-220 Grad Düsentemperatur ist das Elegoo Rapid PLA ein wenig kälter druckbar als andere Materialien. Das macht zwar preislich quasi keinen spürbaren Unterschied, ermöglicht uns aber eine flexiblere kalibrierung. Grundlegend ist die kalibrierung bei jedem enuen Material wichtig um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Die Einstellungen die man dabei erfährt sind natürlich für jeden Drucker und jedes Material unterschiedlich. Hier muss man leider selbst herausfinden was Sinn macht und was nicht. Kalibrierungsmodelle gibt es auf den verschiedenen Plattformen und in einigen Slicern direkt mitgeliefert.

Im Druck zeigt sich das Elegoo Rapid PLA+ bereits in den Standardeinstellungen sehr genügsam. Hier bräuchte man quasi nicht viel verändern. Lediglich die Oberflächenglattheit ist in dem Fall nicht ganz so toll. Hier muss man auf jeden Fall das Flow Verhältnis einstellen, ansonsten wird auch die erste Schicht mit 0.2 mm in den meisten Fällen nicht zu 100% dicht gelegt.

Nach dem Druck zeigt sich die Farbe zu 100% identisch mit der auf der Rolle, es kommt also zu keinerlei Veränderungen während dem Druck.

Viele Eigenschaften lassen sich durch kalibrierung verbessern aber selbst in Standard Einstellungen kommen wir schon ganz gut klar. Bei hoher Geschwindigkeit kommt es jedoch ein bisschen zum stringing solange das Filament nicht korrekt eingestellt ist.

Vom Geruch her ist das schwarze Filament ein wenig intensiver als das weiße, bilde ich mir zumindest ein. Jedoch ist keines Belästigend. Die Dämpfe die beim Druck von PLA entstehen sind zudem nicht giftig, wie die von ABS. Wir sind hier also auf der sicheren Seite

Nach dem Druck hingegen zeigt sich eine stabile und sehr gute Oberfläche. Interessanterweise sind sogar ab 0.16mm Layerdicke die Druckrillen auch go gut wie nichtmehr sichtbar oder spürbar an den Oberflächen. An gebogenen Teilen bleibt die Sichtbarkeit natürlich bestehen!

Flexi Cat Testprint Crealty K1

Druckergebnisse mit Elegoo Rapid PLA+

Im oberen Bild seht ihr einen Testdruck (Flexi Cat) der mit den Hypoer PLA Einstellungen des Creality K1 gemacht wurde. Als Material, wie man sieht wurde schwarzes Elegoo Rapid+ verwendet. Das Ergebnis ist ohne kalibrierung und weißt Probleme mit Unterextrusion auf. Nach der Kalibrierung ist das Problem allerdings weg und die Oberflächen werden gleichmäßiger. Trotz sichtbar verbleibender Spuren vom Druck, was aber typisch für FDM Druck ist, zeigt sich eine gefühlt sehr glatte und schöne Oberfläche.

Bewertung Elegoo Rapid PLA+

Preislich liegt das Elegoo Rapid PLA+ auf allen Kanälen bei ca. 15€ pro Kilo. Das ist für ein Highspeed Filament durchaus ein sehr günstiger Preis. Um eine kalibrierung kommen wir aber nicht herum, es sei denn wir haben keine hohen Ansprüche. Das gilt aber vor allem für das schwarze Filament. Das ElegooRapid PLA+ weiß hingegen druckt direkt von Anfang an deutlich besser. Im Test haben wir es unter anderem für Litophane verwendet und sehr gute Ergebnisse erhalten. Ein Schrumpfen des Materials konnten wir so nicht direkt feststellen, die dicke blieb stabil, genauso wie die Drucke.

Solange man also keine extrem hohen Ansprüche hat kann man auch das günstigere Elegoo Rapid PLA+ verwenden. Man muss keine 25-30€ pro Rolle für Hochgeschwindigkeitsfilament ausgeben. In unserem Test haben wir, selbst mit absoluten Standard Einstellungen des Druckers, sehr gute und ansehnliche Ergebnisse erhalten. Selbst das Highspeed Benchy (16 Minuten) war ein nahezu perfekter Druck.

16 Minuten High Speed Benchy aus Creality K1 mit Elegoo Rapid PLA+ schwarz

Anhand meiner ersten Tests, die nun etwa 2 Kilo Elegoo Rapid PLA+ Filament lang sind kann ich euch das Filament nur empfehlen. Meine Kaufempfehlung bekommt Elegoo an dieser Stelle auf jeden Fall, auch der Service ist super. Nebenbei merke ich auch wie schmutzig eigentlich meine Tastatur ist! Ich schwöre das sieht in der Realität nicht so aus *lach*, nein wirklich! Gedruckt wurde auch im Bild oben wieder mit den Einstellungen für Creality Hyper PLA und man sieht konstant das man den Filamentfluss ein wenig hoch setzen muss. Gerade in der starken Vergrößerung wird das klar. Ihr solltet das Filament also auf jeden Fall kalibrieren damit die Ergebnisse perfekt werden. Dazu gibt es eine Menge Anleitungen im Netz (Google: 3D Druck Filament Flow kalibrieren).

Ansonsten steht dem 3D Druckvergnügen in hoher Geschwindigkeit zum günstigen Preis absolut nichts im Wege!

Das Filament bekommt von mir:

9 von 10 Punkte

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedback
alle Kommentare sehen