Google Stadia nach 3 Monaten – Ein Fazit

Artikel Spotlight Stadia

Es sind nun 3 Monat vergangen und Google hat sich mit seinem Streamingdienst Stadia bisher nicht wirklich viele Freunde gemacht. Dennoch haben wir uns gleich von vornherein mit reingehangen und es für euch getestet. Wir haben so einiges ausprobiert und können soviel vorab Spoilern: Google arbeitet dran! Dennoch fehlen aktuell viele versprochene Features wie zum Beispiel die Chance auf Tablets und Smartphones zu spielen! Nehmen wir jetzt mal die Google Pixel Handys aus dem rennen, die sowieso nicht so unheimlich groß verbreitet sind, würde ich für meinen Teil gerne auf meinem Samsung Galaxy Tab S2 in der Wanne zocken können, oder auf meinem Mini Laptop von Trekstor, der stromsparend im Wohnzimmer steht und auch schnell weggeräumt ist. Das Problem: Stadia funktionierte bei uns zu beginn nur bedingt über WLan, wir waren trotz 100 MBit/s Leitung auf eine Kabelverbindung angewiesen. Mittlerweile wurde der Router getauscht und nun funktioniert es etwas besser.

Trotzdem unterstützt Google Stadia bisher nur bedingt Gameplay in 4K, es gibt also kaum einen Grund das Stadia Pro Abo abzuschließen oder zu halten. Aktuell jedoch hebt sich der Spieleservice, mit den Gratisspielen etwas von der Masse ab. Wir bekommen bei Stadia zwar jeden Monat 2 neue Gratis Spiele, aber die alten Spiele werden nicht unbedingt aus der Liste geworfen. Sprich wer heute einsteigt bekommt gleich 5 Spiele an die Hand. Aktuell sind das Destiny 2: The Collection, Gylt, Landwirtschaftssimulator 19 Platinum, Metro Exodus und Thumper, letzteres tatsächlich in 4K. Das ist eigentlich schon einmal keine schlechte Ausbeute für 10 Euro. Die Spiele könnt ihr natürlich nur nutzen solange ihr Pro Abonennten seid. Verliert ihr euren Pro Status könnt ihr die Spiele erst wieder spielen wenn ihr ein neues Abo abgeschlossen habt. Eure Spielstände bleiben aber unberührt!

Trotzdem bleibt Google unheimlich viele versprechen schuldig. Weder halbwegs funktionierende 4K Darstellung, noch die Funktion auf allen Geräten ist gegeben. Wenigstens soll mittlerweile das Firmware Update für Chromecast Ultra angekommen sein, so das alle bisherigen Chromecast Ultra ebenfalls mit Stadia genutzt werden können. Warum das ausschließlich mit den Ultras geht und nicht mit allen Chromecasts ist mir persönlich schleierhaft, denn ich würde sofort noch 2 Stück kaufen, aber nicht für 80 Euro, es laufen ja sowieso kaum Spiele in 4K, also warum einen 4K Chromecast, auf PC und Handy laufen die Spiele ja auch nicht in 4K.

Wir haben Stadia immer wieder mal getestet und haben sogar schon das erste Stadia Review für euch veröffentlicht. Mit dem Review: Darksiders Genesis für Google Stadia haben wir einen guten Start hingelegt und konnten ein gutes Spiel testen, das auch auf Stadia Laune gemacht hat. lediglich die Grafik hat uns weniger begeistern können. Schade eigentlich. Wir sind mal gespannt ob eine Konsolenversion in 4K besser aussieht.

Google selbst hatte vor Start der Spieleplattform versprochen das zumindest ALLE Launchtitel 4K/60FPS unterstützen würden. Jetzt jedoch rudert man zurück:

“Stadia streamt mit 4k und 60 Fps – und das beinhaltet alle Aspekte unserer Grafik-Pipeline vom Spiel zum Bildschirm: GPU, Encoder und Chromecast Ultra geben alle 4K auf 4K-Fernsehern aus – bei entsprechender Internetverbindung. Entwickler von Stadia-Spielen arbeiten hart daran, die beste Streaming-Erfahrung für jedes Spiel zu liefern. Wie auf anderen Plattformen auch, beinhaltet das eine Reihe von Techniken, um die beste Qualität zu erreichen. Wir geben Entwicklern die Freiheit, wie sie die beste Bildqualität und Framerate auf Stadia erreichen wollen und wir sind beeindruckt, was sie seit dem ersten Tag erreichen konnten.Wir erwarten, dass die meisten Entwickler ihre Spiele auf Stadia verbessern können und in den meisten Fällen auch verbessern werden. Und da Stadia in unseren Datenzentren lebt, sind Entwickler zu schnellen Innovationen in der Lage, während sie noch besser Erfahrungen direkt zum Spieler liefern können – ohne Patches oder Downloads.”

Wir halten das an dieser Stelle für ein Gerücht, denn zum Beispiel die Spiele die am interessantesten über Stadia gewesen wären wie zum Beispiel Red Dead Redemption 2 oder Destiny 2 rendern beide in 1080p und werden auf dem Chromecast Ultra in 1440p hochskaliert, von 4K/HDR keine Spur mehr, weder 4K/30 noch 4K/60 und das bei kabelgebundener, nachweisbarer 102 MBit/s Leitung! Das ist schon etwas armselig und enttäuscht die Spieler und vor allem die Early Adopter die mit 180 Euro vergleichsweise viel Geld ausgegeben haben für einen Controller und ein Chromecast Ultra sowie Spiele die sie sowieso schon hatten.

Sowohl die versprochene Spiele & Grafikleistung werden nicht erreicht als auch das Spieleangebot ist verschwindend gering. Google hat für 2020 mehr als 120 Spiele angekündigt, interessant wäre aber auch zu wissen wann das mal losgehen soll, denn mittlerweile wird es eng für Google, das bald alle Spiele im Pro Abo kostenfrei vergeben hat. Auch die weiteren Android Geräte auf denen Stadia noch im Februar funktionieren soll, Android 9.0 vorausgesetzt, stehen noch aus.

Für mich persönlich heißt das dann wieder: Tablet nicht nutzbar, also wieder mit Zitronen gehandelt.

Ich persönlich mag Stadia, die Idee keine Updates installieren zu müssen, Spiele jederzeit sofort spielen zu können und selbst über meine Mobile Internetverbindung lässt sich Stadia halbwegs anständig nutzen (Grafik heruntersetzen vorausgesetzt, genauso wie unbegrenzte Internetflat). Das Problem ist nun nur noch das die Anzahl der Geräte zu stark beschränkt ist. Ich persönlich nutze Stadia gerne, habe gestern erst noch ein Spiel gekauft und werde es auch weiter nutzen, aber ich muss mir stark überlegen ob ich bei der aktuellen Auswahl und Qualität noch lange dabei bleibe, sorry aber dafür ist mir mein Geld zu schade…

 

Was denkt ihr über Stadia? Wer wills ausprobieren? Wir haben noch einen weiteren Buddycode hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.