Der große Headsettest 2020 – Das Riotoro Aviator Classic

Artikel Hardware Spotlight

Aus dem Hause Riotoro erreichte uns für den großen Headset Test das Aviator Classic aus dem Hause Riotoro. Direkt aus den USA kommt ein Headset in der mittleren Preisklasse. Mit einem aktuellen Preis um die 50-70 Euro bekommen wir hier endlich ein recht günstiges Headset in unseren Testbereich. Das bedeutet aber nicht das günstig auch gleich weniger Leistung bedeuten muss und mit Riotoro haben wir in der Vergangenheit schon einmal gute Erfahrungen sammeln können, als wir den Wasserkühler von Riotoro testen durften, dieser konnte sich in unserem Test als gutes Produkt erweisen. Natürlich sind wir dadurch umso gespannter ob sich das Headset von Riotoro einem ähnlichen Preis-/-Leistungsverhältnis anpassen kann.

Das Aviator Classic kann sich in unserem Test besonders auffällig zeigen, denn bereits beim öffnen der Verpackung sehen wir etwas das wir so nicht gewohnt sind! Wir haben die Packung geöffnet und fanden Headset und Zubehör in einer Tüte, nicht wie bei den anderen Herstellern bisher zumindest in einer Pappschale. Aber das waren wir auch beim Wasserkühler schon gewohnt, hier nimmt Riotoro Rücksicht auf die Umwelt und minimiert Abfälle soweit möglich und sinnvoll, trotzdem wirkt es im ersten Moment etwas befremdlich weil wir sowas nicht gewohnt waren, andere Hersteller setzen da eher auf den optischen Effekt!

Das mitgelieferte Zubehör ist ausreichend umfangreich und bietet sogar mehr als wir erwartet hätten!

Neben dem abnehmbaren Mikrofon und dem passenden Klinkenkabel finden wir eine USB Fernbedienung sowie einen Splitter für das Klinkenkabel und die Anleitung im Lieferumfang. Das war es im Prinzip auch, reicht aber vollkommen, denn das ist bereits mehr als erwartet!

In der Praxis zeigt sich das Riotoro Aviator Classic, dank dem herkömlichen Klinkenstecker, als gleichmäßig in der Qualität. Der Ton ist überraschend klar und liefert nahezu perfekte Ergebnisse. Lediglich im Bassbereich müssen wir hier klare Abstriche hinnehmen. Gerde in Frequenzbereichen über 15 kHz bricht die Leisetung rapide ein, genauso wie in den unteren Bassbereichen, wo sich kaum Kraft befindet. Das ist etwas Schade aber angesichts des Preises hinnehmbar. Das Riotoro Aviator hat in unserem Test bisher den deutlichsten und klarsten Sound, überflügelt sogar das Eop GSP 670, das mal eben 300 Euro mehr kostet. Hätte es der Hersteller mit dem Stierlogo, das mir als Stier, natürlich sehr angenehm erscheint, geschafft einen kräftigeren Bass einzubauen hätte das Headset jetzt schon Favouritengene in sich gehabt.

Leider schwächelt das Gesamtbild durch den schmalen Bassbereich und die etwas tief abgestimmten Höhen. Immerhin ist die Zielgruppe alleine aufgrund des Zubehörs eher der Pro Gamer, statt der ältere Gelegenheitsspieler oder Filmgucker, der nur den Kopfhörer genießen will.

Trotzdem bekommen wir mit dem Riotoro Aviator Classic ein Headset das vor allem im Casual Bereich sehr viel Spaß macht! Es sitzt sehr gut auf dem Kopf und kann mit seinem Design Tatsächlich ein wenig Flugfeeling aufkommen lassen, denn das Design erinnert Tatsächlich sehr stark an amerikanisches Standard Equipment im Flugverkehr.

Das umfangreiche Zubehör tut sein eigenes zum Test dazu und auch die sparsame, wenn auch befremdlich leere Verpackung, haben ihren Stil. Riotoro bleibt damit seiner Linie treu keinen unnätigen Müll zu febrizieren und schafft so auch ein Stückchen Umweltbewusstsein ins Produktdesign einfließen zu lassen. Hätten wir nun noch einen stärkeren Bass würden wir hier vermutlich schon unserem Gesamtsieger haben, denn alles andere ist Ultraklar und kann in seiner Tondefinition, vor allem in schnell wechselnden Bereichen sehr überzeugen, besser als die bisherige Konkurrenz. Da wir bisher 3 Headsets getestet haben und dieses hier das günstigste war, wäre der Testsieg fast sicher gewesen. Das Logitech G29 Pro hat immerhin das doppelte gekostet und das Epos GSP 670, vormals von Sennheiser (unser Testgerät war sogar noch mit Sennheiser gelabelt) ist zwar immernoch der führende im Leistungstest, allerdings darf ich das auch erwarten wenn das Headset 300 Euro mehr kostet als das Riotoro Aviator Classic.

Wer also ein günstiges Mittelklasse Headset sucht, das nicht stört und bei dem absolut alles dabei ist was man sich wünschen kann, der findet hier die richtige Wahl. Besonders die USB Kabelfernbedienung, die ohne große Treiberinstallation am PC funktioniert hat ist eine super Sache. Fernbedienungen gibt es zwar ab der Mittelklasse (teilweise schon im Budgetbereich) zwar fast Standardmäßig, allerdings selten mit eigenem Kabel und am USB Anschluss, am Headset Kabel selbst ist eine solche Fernbedienung immer etwas gewöhnungsbedürftig und schmälert den Langzeittragekonfort wenn sie gut verarbeitet und damit schwerer ist.

Insgesamt gebe ich dem Riotoro Aviator Classic eine durchschnittliche aber sehr gute Note, es ist ein Super Teil für seinen Preis, könnte aber noch deutlich besser sein, da ist Luft nach oben was die Bässe angeht! Ansonsten gibt es

7 von 10 Punkte

… und eine bedingte Kaufempfehlung. Das Headset ist Super zum Chatten und besitzt ein tolles Mikro, als Kopfhörer gehts auch, wer aber satte Bässe und kräftige Explosionen will der muss schon mehr Geld anlegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.